Weihnachtsmärchen Frau Holle

Frau Holle

Zuerst bin ich zu Fuß zur Schule gekommen. Nach der 1. Stunde haben wir gefrühstückt. Dann sind wir zu der Sporthalle gelaufen. Dann ging es los. Es ging über ein Mädchen das immer arbeiten muss für die Mutter. Sie ist in eine andere Welt durch den Brunnen gekommen, da lernt sie Frau Holle kennen. Sie bekam ein goldenes Kleid, weil sie gearbeitet hat.

Mit hat es gefallen, weil es toll war.

Marla, Klasse 3/4a

 

Montag, den 19.11.18 haben wir um 09:00 Uhr in der Sporthalle in Hattstedt das Theaterstück „Frau Holle“ mit der gesamten Schule angesehen. Mir hat das Theaterstück gefallen, weil der Gockel manchmal so witzig war. Marie 1 wurde zur Goldmarie und Marie 2 wurde zur Pechmarie. Durch das Theaterstück wurde mir klar, dass man nur durch Arbeit erreichen kann was man sich wünscht.

Gegen 11:00 Uhr war das Theater zu Ende und wir haben den Unterricht fortgesetzt.

Joon, Klasse 3/4a

 

 

Grundschulhallenmeisterschaft Futsal

Am 11.12.18 ging es für unsere Jungs von der Jens-Iwersen Schule Hattstedt nun zur Endrunde der Grundschulhallenkreismeisterschaft nach Langenhorn.
Wir sollten uns mit der Grundschule aus Langenhorn, der Öömrang Skuul aus Amrum und der Utholm Schule aus St. Peter Ording zu tun bekommen. Unser erstes Spiel ging gleich gegen einen alten Bekannten aus der Vorrunde los, der Utholm Schule.
In der Vorrunde trennten sich beide Teams unentschieden, somit wussten wir, dass es ein unangenehmer Gegner ist. Unsere Jungs fingen sehr verhalten an und mussten nach kurzer Zeit bereits ein Gegentor hinnehmen. Da war der Ehrgeiz der Jungs geweckt und sie kamen mit großem Kampfgeist zurück in die Partie, was sich auch nach kurzer Zeit durch ein Tor unsererseits auszahlte. Leider konnten wir gegen einen gut abgestimmten Gegner nicht mehr rausholen und
das Spiel endetet 1:1.
Im zweiten Spiel sollte es nun gegen die Schüler aus Amrum gehen, hier hatten wir uns viel vorgenommen und konnten dies auch umsetzen. Ein ums andere Mal konnten wir den Ball im gegnerischen Tor unterbringen und so stand es schnell 3:0. Der Gegner gab aber nicht auf und konnte uns auch noch einen einschenken, aber nichts gegen unseren ersten verdienten Sieg ausrichten. Dieses Spiel endete 3:1 für uns.
Nun ging es im letzten Spiel gegen die Langenhorner Schule um den Titel. Beide Teams waren bis an die Haarspitzen motiviert, es gab Torchancen hüben wie drüben, aber die Abwehr hielt auf beiden Seiten allen Bemühungen stand und nach einem sehr spannenden Spiel stand das Ergebnis mit 0:0 fest.
Dank des sehr ausgeglichenen Turniers reichten unserem Team 5 Punkte für den Titel der Grundschulhallenkreismeisterschaft.
Die Jungs durften sich über goldene Medaillen und einen Wanderpokal freuen und
können sich nun 1 Jahr lang „amtierender Kreismeister“ nennen.
Am 30.01.19 geht es für unsere kleine Schule nun nach Flensburg zur Bezirkshallenmeisterschaft.

Es spielten: Jan-Oliver, Kyell, Thore, Joon, Tade, Torge, Luca und Jago.

Thomas Levsen

 

 

Schiff ahoi!

Die 1/2 a hat im Sachunterricht gelernt, mit Werkzeugen umzugehen. In unserem toll ausgestatteten Werkraum wurde gesägt, geraspelt, gefeilt, geschliffen und gebohrt. Das Ergebnis der Partnerarbeit ist auf dem Foto zu sehen: es sind tolle Schiffe entstanden!

 

 

 

Bezirkshallenmeisterschaft Futsal

Am 31.01.2019 war es für unsere Jungs von der Jens Iwersen Schule aus Hattstedt soweit, es ging zur Bezirksmeisterschaft nach Flensburg.
Nachdem wir bei einer spannenden Kreismeisterschaftsendrunde einen knappen Sieg erringen konnten, waren alle Spieler bis in die Haarspitzen motiviert bei der Bezirksmeisterschaft alles zu geben.
Hier sollten wir es mit der Schule Adelby aus Flensburg, mit der GS Glückburg aus Schleswig/Flensburg und mit der Deutschen Schule Feldstedt aus Dänemark zu tun bekommen.
Das erste Spiel ging gegen die Adelbyer, nach kurzer Zeit konnte der Gegner mit 0:1 in Führung gehen, das sollte aber nicht lange so bleiben, unsere Jungs kämpften sich zurück und konnten mit drei sehenswerten Toren die Führung übernehmen. Die Adelbyer kamen noch mal zum Anschlusstreffer, den wir kurz vor Schluss wieder egalisierten. Somit siegten wir 4:2.
Im zweiten Spiel ging es nun schon um den Turniersieg, hier sollte es gegen die Glücksburger gehen, die ihr erstes Spiel ebenfalls gewinnen konnten. Der Kreismeister aus Schleswig/Flensburg konnte von Beginn an das Spiel an sich reißen und schnell mit 0:3 in Führung gehen. Unsere Jungs kamen langsam aus der Schockstarre und somit kamen wir zum Anschlusstreffer. Leider hatte der Gegner auf alle unsere Ideen immer die richtige Antwort. Durch sehenswertes Passspiel vielen auf beiden Seiten noch einige Treffer und das Spiel endete 2:5 für Glücksburg.
Im letzten Spiel durften wir noch gegen das Team aus dem Land des Handball-Weltmeisters ran.
Dieses Spiel fand großenteils auf der Gegnerischen Spielhälfte statt, aber irgendwie wollte, trotz zahlreicher versuche, das Runde nicht ins Eckige, erst kurz vor Schluss konnten wir durch einen Foulsiebenmeter den Ball doch noch im Tor unterbringen.
Somit konnten wir mit zwei Siegen und einer Niederlage einen achtbaren zweiten Platz erringen.
Zeitgleich wurde auch die Bezirksmeisterschaft der Grundschulmädchen ausgetragen. Hier konnten sich unsere nordfriesischen Freunde aus Langenhorn durchsetzen.
Wir wünschen Glücksburg und Langenhorn viel Erfolg bei den Landesmeisterschaft.

Es spielten Jan-Oliver, Kyell, Thore, Joon, Tade, Torge, Luca und Jago.

 

 

25 Jahre – Bernd Forthmann

Unser Hausmeister Bernd Forthmann ist schon seit 25 Jahren an der Jens-Iwersen-Schule beschäftigt, er hat 3 Schulleiter/in miterlebt. Auch als Schüler hat besuchte er die Schule schon.

In einer kleinen Feierstunde wurde ihm gedankt vom Schulverbandsvorsteher Kay Siemen und vom Bürgermeister Ralf Jacobsen, von der ehemaligen Schulverbandsvorsteherin Christel Schmidt, und vom Kollegium und den Mitarbeitern der Jens-Iwersen-Schule.

Vorher brachten die Kinder der Klassen 3/4 ihm und den Gästen ein plattdeutsches Ständchen mit dem Hattstedt Lied, und persönlich Glückwünsche mit dem Lied „Ich wünsche dir…“.

Alle lobten das engagierte Arbeiten von Bernd Forthmann, der mit seinem Team nicht nur die Schule, auch die Turnhalle und die Kindergärten betreut. Er hat immer ein offenes Ohr für alle Anliegen, findet mit seinem Sachverstand kreative Lösungen, die er tatkräftig und oft auch in Eigenleistung umsetzen kann.

Das Team der Jens-Iwersen-Schule bedankt sich sehr herzlich für die vielfältige Arbeit, die Bernd Forthmann mit Herz, Hand und Verstand leistet.

Gratulation vom Schulverbandsvorsitzenden Kay Siemen und Bürgermeister Ralf Jacobsen

So sieht es aus, wenn man 15 Jahre gut zusammenarbeitet (ehem. Schulverbandsvorsitzende Christel Schmidt und Bernd)