Vertretungszeiten sind für Kinder und Lehrer gleichermaßen schwierig und bringen Unruhe in den Schulalltag.
Es ist wichtig für alle Beteiligten verantwortlich nach einer guten Lösung zu suchen.
Deshalb sind für Vertretungszeiten folgende Grundsätze festgelegt:

– Die Verlässlichkeit bleibt auf jeden Fall gewährleistet.
– Zusammenlegungen von Klassen erfolgen vor allem in den Klassenstufen 3 und 4.
– Doppelbesetzungen werden aufgelöst.
– Notfalls werden Kollegen gebeten Mehrarbeitsstunden gemäß LDO zu leisten.
Diese werden notiert und sind auf Nachfrage bei der Schulleitung einsehbar. Diese Stunden werden nach Möglichkeit später wieder ausgeglichen.

Für alle Fälle: Im Lehrerzimmer gibt es einen Sammelordner mit sinnvollem Unterrichtsmaterial für alle Klassenstufen.

vertretungskonzept_2014